IMMOBILIENWIRTSCHAFT – VERSICHERUNGEN

IMMOBILIENWIRTSCHAFT – VERSICHERUNGEN Wohnungseigentümer Schützen Sie Ihre WEG vor gesamtschuldnerischen Haftpflichtansprüchen! Zum Beispiel durch eine WEG-Rechtsschutzversicherung. Diese springtein, wenn die Gemeinschaft Rechtsbeistand benötigt, um Streitigkeitenauszuräumen und die Einigkeit unter dem gemeinsamen Dachwiederherzustellen. Die Vermieterrechtsschutzversicherung schützt vor finanziellen Problemen bei Mietrechtstreitigkeiten zwischen Wohnungseigentümern und Mietern. Die Veruntreuungsversicherung sichert vor Schäden verursacht durch Hausverwaltungen, die Gelder ihrer […]

Neu!</br> Rechtsschutzversicherung für</br> Wohnungseigentümer-</br>gemeinschaften

CANINENBERG & SCHOUTEN GMBH VERSICHERUNGSMAKLER   WEG – Rechtsschutzversicherung Der Versicherungsschutz für die Rechtsschutzversicherung für Wohnungseigentümergemeinschaften.   Hier können Sie die genauen Bestimungen/Angebot per PDF herunterladen:   Howden Caninenberg GmbH Leitung: Jens-Peter Oblau, Stefan Roth Peterstor 16 36037 Fulda T: +49 (661) 25059 – 0 F: +49 (661) 25059 – 50 E: immobilien@howden-caninenberg.de www.howden-caninenberg.de/immobilien

Rechtschutzversicherung für vermietetes Wohnungseigentum

In den vergangen Jahren ist die Anzahl der Mietrechtsstreitigkeiten („Vermieterrechtsschutz“) zwischen Wohnungseigentümern und Mietern förmlich explodiert. Wurden diese Streitigkeiten früher außergerichtlich ausgetragen, so streiten die Vertragspartner heutzutage vor dem Amtsgericht und den weiteren Instanzen. Diese Auseinandersetzungen verbreiten nicht nur Unfrieden, sie verursachen Kosten für den Wohnungseigentümer. Gerichts- und Anwaltskosten, Vollstreckungskosten und eventuelle Räumungskosten, die häufig […]

Ruhe bitte – Trittschallschutz in Altbaumietwohnung

Auseinandersetzungen wegen Nachbarschaftslärm sind bei Mietervereinen ein Dauerbrenner. Doch nicht immer liegt das an rücksichtslosen Zeitgenossen. Häufig ist auch nur ein mangelnder Trittschallschutz der Grund dafür, dass selbst normale Wohngeräusche deutlich vernehmbar sind. Doch wann muss ein Vermieter – beispielsweise in einem Altbau – beim Schallschutz aktiv werden?   Der Bundesgerichtshof (BGH) hat hier entscheiden, […]

Newsletzter September 2009

BFW-Newsletter 09/09 „Wohnungseigentum Aktuell“   Informationen für Verwalter, Beiräte, WohnungseigentümerZusammengestellt von Ingo Dittmann Einbau eines Kaminofens/Offenen Kamin    Leserbrief: Wir haben erfahren, dass ein Wohnungseigentümer in seiner Wohnung einen Kamin eingebaut hat. Nun die Frage: Bedarf der Einbau eines Kaminofens bzw. eines offenen Kamin in der eigenen Eigentumswohnung (Brandschutz, Meldung Versicherung etc.?) tatsächlich der Zustimmung […]

Kopfprinzip bei WEG-Abstimmungen

OLG München, Beschluss vom 23.08.2006, 34 WX 058/06Ein häufiger Streitpunkt in Eigentümerversammlungen ist, nach welchen Prinzipien abgestimmt wird und wer an der Abstimmung teilnehmen darf. Eine mögliche gesetzliche Variante ist das so genannte Kopfprinzip. „Danach hat jeder Wohnungseigentümer eine Stimme, selbst wenn ihm mehrere Wohnungen gehören“, informiert Verena Tiemann von der Quelle Bausparkasse. Dadurch soll […]

Substraktionsmethode in Eigentümerversammlung setzt sich durch

Wie das Ergebnis der Beschlussfassung in einer Eigentümerversammlung festgestellt wird, bestimmt mangels entgegenstehender Regelungen in der Teilungserklärung oder Gemeinschaftsordnung der Versammlungsleiter. Die sogenannte Substraktionsmethode setzt sich dabei immer mehr durch. Es werden danach zunächst die Ja-Stimmen gezählt, dann die Nein-Stimmen. Die Enthaltungen werden nicht gesondert berücksichtigt, sondern bleiben außen vor. Das Bayerische Oberlandesgericht hat diese […]

Wer ist Gebührenschuldner für den Schornsteinfeger?

War ein Schornsteinfeger im Auftrag der Stadt in einer Wohnungseigentumsanlage tätig, muss er nicht in jedem Fall herausfinden, ob eine von ihm gekehrte Anlage zum Gemeinschaftseigentum oder zum Sondereigentum eines einzelnen Eigentümers gehört. Als „Gesamtgebührenschuldner“ darf der Leistungsbescheid der Stadt darf an die Gemeinschaft“ gehen. (Beschluss Verwaltungsgericht Darmstadt 9 – 9 G 1892/06).

Gemeinschaft zahlt den Energieausweis

Expertentipp des VPB Wer eine Wohnung neu vermietet, der muss dem Neumieter spätestens seit 1. Januar 2009 einen Energieausweis vorlegen. Dies gilt auch für vermietete Wohnungen in Eigentumswohnungsanlagen. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin. Die Kosten für den Energieausweis bezahlt die Eigentümergemeinschaft. Besitzt die Gemeinschaft bereits einen Ausweis, dann gilt er für alle […]

Iso-Fenster auch ohne Zustimmung der Eigentümergemeinschaft

Urteil des KG Berlin-Schöneberg Ein Eigentümer darf zwar nicht ohne Zustimmung der Eigentümergemeinschaft neue Iso-Fenster einbauen lassen. Tut er es aber doch, so hat dies keine Konsequenzen – eine Rückbaupflicht besteht laut eines Urteils nicht. Wohnungseigentümer, die alte Fenster gegen wärmedämmende Isolierglas-Fenster austauschen wollen, dürfen dies normalerweise nicht eigenmächtig ohne Zustimmung der Eigentümergemeinschaft tun. Denn […]

Wie detailliert muss ein Beschluss sein, um dem Gebot der Bestimmtheit zu genügen? Dürfen Wohnungseigentümer beschließen, Gartenpflege in Eigenregie („Tätige Mithilfe“) durchzuführen?

  An einen die Gartenpflege betreffenden Eigentümerbeschluss sind hohe Anforderungen hinsichtlich der inhaltlichen Bestimmtheit zu stellen. Zur Regelung der Gartenpflege in Eigenregie besteht keine Beschlusskompetenz. (LS des Verf.) OLG Köln, Beschl. v. 12.11.2004 – 16 Wx 151/04, ZMR 2004, 229 = NZM 2004   Der Fall: Die Miteigentümer fassen bei einer Gegenstimme folgenden Beschluss: „DieVerwaltung […]